Allgemeines

Am Samstag 07.09.2019, 20.15 Uhr

Vorher gibt es für die Teilnehmer der Erfurter Psychotherapiewoche von 19.30 Uhr bis 20.00 Uhr einen Sektempfang im Untergeschoss des Theaters Erfurt.


weiter zum Anmeldeformular
Matthias Horx, Wien

Die globale Zukunft - Warum die Menschheit überleben wird - Anleitung zum Zukunftsoptimismus

Datum: Samstag, 7. September, 20.15 Uhr
Ort: Theater Erfurt - Großes Haus

Anmeldung erforderlich!

Lassen sich langfristige Aussagen über die generelle Zukunft der Menschheit machen? Allerdings – wenn wir die langfristigen META-Trends in ihren systemischen Kontexten verstehen. Bevölkerungsentwicklung, Ernährung, Kriege und Konflikte, Demokratie, Wasser, Rohstoffe, Krankheiten und alle anderen fundamentalen Parameter der menschlichen Entwicklung folgen dem Prinzip der »rekursiven Integration«: Krisen und Knappheiten führen immer wieder zu neuen Lösungsversuchen, die über lange Sicht tatsächlich graduelle Verbesserungen erzeugen. Der menschliche Fortschritt, die humane Lernkurve existiert – auch wenn wir ihn im Angst-Paradigma nicht wahrnehmen.
Der systemisch-prognostische Vortrag verteidigt den Fortschrittsbegriff mit einem breiten humanistischen Ansatz. Er sieht die Welt von den Lösungen aus, nicht von den Problemen.


Der Vortrag wird u. a. folgende Themen berühren:

  • Die Zukunftswette: Wie der Untergangs-Glaube seit den 60er Jahren unsere Zukunftsbilder beherrscht – und unsere Wahrnehmungen verzerrt.
  • Im grünen Bereich: Die zehn Schlüsseltrends für das Überleben der Menschheit. Warum Bevölkerungsentwicklung, Ernährung, Bildung, Energie etc. einem generell positiven Pfadverlauf folgen.
  • Die neue Weltordnung: Von der bipolaren Politik zum Multilateralismus.
  • Die Blaue Ökologie: Vom Verzichts- und Schuld–Paradigma zum Öko-Modernismus.
  • Von der Unmöglichkeit des Untergangs. Warum die menschliche Zivilisation resilienter ist als wir glauben.


Matthias Horx studierte Soziologie, war zunächst Science-Fiction Autor („Glückliche Reise”, „Es geht voran”), Comic-Zeichner (siehe „Abenteuer in Technokazien“) und Autor und Redakteur bei TEMPO, ZEIT und MERIAN in Hamburg in den 1980er Jahren (Bücher: „ZEITGEIST-Trilogie“ mit den Titeln „Das Ende der Alternativen“, „Aufstand im Schlaraffenland“ und „Die wilden 80er“).
1998 Gründung des Zukunftsinstituts, das sich zu einem Prognose- und Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Frankfurt und Wien entwickelte. Das Institut hat heute 40 Mitarbeiter und hat sich zum wichtigsten futuristischen Think-Tank Deutschlands entwickelt.
Matthias Horx, der inzwischen 20 Bücher veröffentlicht hat, steht für eine Futurologie, die nicht jeder Angst oder jedem Technik-Hype hinterherrennt, sondern den Bewusstseinswandel mit einbezieht. „Zukunft entsteht, wenn wir die Welt aus der Perspektive des Morgen betrachten – und unser Geist die Verbindungen zwischen Gegenwart und Zukunft verspürt!“
Als leidenschaftlicher Europäer pendelt er zwischen London, Frankfurt und Wien, wo er seit 2010 mit seiner Familie das „Future Evolution House“ bewohnt.


Ausgewählte Buchveröffentlichungen: (s. a. die oben genannten Werke):

  • Matthias Horx (2015): Future Love – Die Zukunft von Liebe, Sex und Familie (3 Auflagen).
  • Matthias Horx (2015): Zukunft wagen: Über den klugen Umgang mit dem Unvorhersehbaren.
  • Matthias Horx (2014): Das Megatrend-Prinzip: Wie die Welt von morgen entsteht. Pantheon-Verlag
  • Matthias Horx (2011): Das Buch des Wandels: Wie Menschen Zukunft gestalten, Broschiert – 11. April 2011. Pantheon
  • Matthias Horx, Helge Heynold (2007): Wie wir leben werden: Unsere Zukunft beginnt jetzt. Campus
  • Matthias Horx (2007): Zukunft machen: Wie Sie von Trends zu Business-Innovationen kommen. Ein Praxis-Guide. Campus
  • Matthias Horx (2007): Anleitung zum Zukunfts-Optimismus: Warum die Welt nicht schlechter wird. Campus
Referent

Soziologe, Publizist und Unternehmensberater, Trend- und Zukunftsforscher, Gründer des Zukunftsinstitutes Horx GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main und Wien